Navigation | Seiteninhalt | Zusätzliche Informationen

Seiteninhalt

ITB Expertenforum Wellness

Wellness Hotels & Resorts

Kategorie
Destinations, Wellness

Datum
8. März 2018

Zeit
10:45 - 14:45 Uhr

Ort
Kongress Halle 7.1a, Saal New York 3

Im Anschluß an die Vorträge stehen die Referenten außerhalb des Seminarraums für Gespräche zur Verfügung.

Veranstaltungen

10:45 - 11:00 Uhr

Begrüßung:
Michael Altewischer, Geschäftsführender Gesellschafter, Wellness-Hotels & Resorts

Ohne einen Online-Kanal kommt der touristische Vertrieb heute nicht mehr aus. Wer im Internet nicht vertreten ist, hat keine Chance mehr im Reisemarkt. Aber damit beginnen die Herausforderungen. Online sein heißt, vergleichbar sein! Preise und Leistungen werden von jedem Gast überprüft, Angebote und Service werden öffentlich bewertet. Der Wettbewerb ist längst nicht mehr lokal oder regional. Wenn nicht global, dann ist mindestens über-regionales Handeln gefordert. Für denjenigen, der das zu nutzen weiß, eröffnet das ungeahnte Chancen. Was sind nun die entscheidenden Faktoren, um Spa- und Wellnessreise-Angebote erfolgreich anzubieten?

Referent:
Roland Fricke, Wellness Entrepreneur, Internet Junkie, Travel Expert, Marketing Specialist, Founder and CEO, http://www.beauty24.de

Macht es Sinn, einem Standard-Hotel oder -Resort ein Destination Spa-Programm „überzustülpen“? Nicht nur im asiatisch-pazifischen Raum erhalten Beratungsunternehmen Anfragen von Betreibern und Investoren der „Mainstream“-Hotels und -Resorts, die den Wunsch haben, dass innerhalb ihres bestehenden Betriebs komplette Wellness-Programme von außen sowohl für sie entwickelt als auch eingeführt – und in manchen Fällen auch verwaltet – werden.
Andere „Mainstream“-Hotels & Resorts möchten sich zum Wellness-Resort umwandeln: Beide Konzepte stellen die Beteiligten vor erhebliche Herausforderungen, die nicht immer von den Eigentümern oder der Geschäftsleitung gemeistert werden können/wollen. Sie wollen eigentlich nur ihr finanziell ins Trudeln geratenes Eigentum retten, indem sie „mal eben“ ein wenig auf der Wellness-Welle reiten. Sam Foster spricht über die Herausforderungen und darüber, was Investoren wissen und tun müssen, um diese Change-Prozesse (erfolgreich) umsetzen zu können

Referentin:
Samantha Foster, Direktorin, Destination Spa Management

Wie entwickelt sich die deutsche Wellnesshotellerie? Welche Bedürfnisse hat der Gast heute? Und wie gehen Hoteliers damit um? Kennzahlen zum Wellnessmarkt sind eine wertvolle Orientierungshilfe für die Konzeption und Führung von Wellnesshotels und Spas. Seit 2004 befragen beauty24 und Wellness-Hotels & Resorts (WH-R) Gäste sowie Hoteliers nach den aktuellen Trends im deutschsprachigen Markt. Michael Altewischer erläutert die neuesten Ergebnisse.

Referent:
Michael Altewischer, Geschäftsführender Gesellschafter, Wellness-Hotels & Resorts

Ob mit natürlichem oder kulturellem Bezug: Authentische Wellness-Erlebnisse schaffen USP’s für Wellnesshotels. Zugleich konkurrieren sie aber mit ursprünglichen Erlebnissen in der „echten“ Natur wie z.Bsp. dem Wald-Baden. Dr. László Puczkó von „Resources for Leisure Assets“ erklärt, welche natürlichen Produkte und Anwendungen im Wellnesshotel einen Mehrwert bieten und wie sinnvoll diese die vorhandenen Dienstleistungen ergänzen. Neben naturorientierten Wellness-Erlebnissen ist das Biohacking als Versuch, die beste Version von sich selbst zu sein, ein weiterer aufstrebender Trend. Biohacker kennen ihren eigenen Körper, ihre Emotion und Empfindungen gut. Dieses Wissen nutzen sie, um ihr Wohlbefinden angepasst an die jeweilige Situation positiv zu beeinflussen. 

Referent:
Dr. László Puczkó, Geschäftsführender Gesellschafter, RLA – Resources for Leisure Assets

Der hektische moderne Lebensstil bringt immer mehr Menschen aus der Balance. Orte der Ruhe und Stille werden immer wichtiger. Die Menschen suchen Rückzugsorte zum Auftanken. Motive hierfür sind beispielsweise: der Weg zur eigenen Mitte, die Suche nach Sinnhaftigkeit und Orientierung, Richtung und Perspektive. Das Interesse an Produkten und Dienstleistungen, die uns Bedeutung, Tiefe und eine einzigartige Werthaltigkeit versprechen, wird steigen. Im Zeitalter des Individualismus und des scheinbar grenzenlosen „Self-Designs“ gibt es allerdings auch zunehmend den Druck, sein Leben in allen Bereichen ständig optimieren zu müssen: in der Arbeit, in der Freizeit, ja sogar im Schlaf.
- Wie reagiert die Spa-Branche auf diese weitreichenden Entwicklungen?
- Beziehungsweise: Wie sollte sie reagieren?
- Welche neuen Chancen ergeben sich daraus für uns als Wellness-Anbieter?

Referent:
Dr. Franz Linser, Gründer und Geschäftsführender Gesellschafter, Linser Hospitality GmbH

Trotz globaler Probleme und Ängste wächst die polnische Wirtschaft. Laut dem OECD-Bericht wird das BIP 2017 um mehr als 4 Prozent steigen. Mit ihm wächst auch der Wellnesstourismusmarkt, der vom internen Konsum getrieben wird. Allein in den Jahren 2013 - 2015 wurden 1,2 Millionen Wellnessreisen verzeichnet. Wird Polen in der Lage sein, eine regionale Führungsrolle zu übernehmen und in den nächsten Jahren ein attraktives Ziel auch für die europäischen Nachbarn zu werden?

Referent:
Arkadiusz Dawidowski, Geschäftsführer, European Spa Foundation Polen

Angesichts der alternden Bevölkerung in vielen Ländern steigt das Interesse von Betreibern, Wellness-Programme für den Seniorenmarkt 65+ zu entwickeln. Sam Foster hat hierzu ein Netzwerk mit dem Namen FLOURISH (aus dem engl.: Auf Grund einer besonders geeigneten Umgebung können Menschen sich gesund und altersgerecht weiterentwickeln) gegründet, das sich auf gesundes Altern (nicht Anti-Aging) konzentriert und als Leitfaden für die Erstellung dieser Programme dient:

F - Frei von Krankheiten (Diagnostik und Therapie)
L – Lebenseinstellung
O - Outlook, positive Einstellung zum Leben (emotionale Gesundheit)
U - (understanding) Verständnis / kognitive Funktion (psychische Gesundheit / Gehirnfunktion)

R - (Resilience) Belastbarkeit und Ruhe (Entspannungstherapie + Schlaf)
I - (Independenz) Unabhängigkeit: physisch (mental) und emotional (Beziehungen)
S - Soziales Umfeld & Unterstützung
H - Hobbys, Interessen und Freizeitbeschäftigungen

Im Rahmen des ITB Experten Forum Wellness berichtet Sam Foster über ihr Netzwerk.

Referentin:
Samantha Foster, Direktorin, Destination Spa Management