Navigation | Seiteninhalt | Zusätzliche Informationen

Seiteninhalt

Presse-Information

06. März 2015

Die drei Top-News der ITB Berlin vom Freitag, 6. März 2015

ITB Berlin Daily: Verleihung der ersten World Legacy Awards +++ Sharing Economy verändert die Reisewelt +++ Schwacher Rubel soll mehr Touristen anziehen

Social Media Newsroom mit Neuigkeiten, Fotos und den Posts von Facebook und Twitter

Berlin, 6. März 2015 – Für ihr Engagement in Sachen Nachhaltigkeit und Menschenrechte wurden fünf Preisträger aus aller Welt mit den ersten World Legacy Awards ausgezeichnet. Car- oder House-Sharing setzt sich auch in der Reiseindustrie durch und stellt etablierte Anbieter vor neue Herausforderungen. Mit weniger bekannten Zielen und einer stärkeren Kaufkraft dank des schwachen Rubels will Russland mehr Touristen ins Land locken.

Die ITB Berlin informiert in ihrem Social Media Newsroom online unter http://newsroom.itb-berlin.de/de über diese und weitere Neuigkeiten von der führenden Reisemesse der Welt.

Die drei Top-News vom Freitag, 6. März 2015

Auszeichnungen für nachhaltige Tourismusideen

Bei den ersten World Legacy Awards bewiesen touristische Anbieter aus aller Welt, wie ökologische und soziale Verantwortung konkret umgesetzt werden kann. Für ihr Engagement in Sachen Umweltschutz und Menschenrechte ehrten das renommierte Reisemagazin National Geographic und die ITB Berlin in insgesamt fünf Kategorien touristische Projekte aus Indien, den USA, Chile, Ecuador und Aruba.

Sharing Economy: Gekommen um zu bleiben

Gemütliche Privatwohnungen statt nüchterner Hotelzimmer – Die Sharing Economy ist in der internationalen Reisebranche eingezogen. Beim diesjährigen ITB Berlin Kongress erklärte April Rinne, Beraterin zu diesem Thema, wie neue Geschäftsmodelle die Art des Reisens verändern. Auf direktem Weg und ohne Mittler treten Anbieter und Urlauber in Kontakt. Neue Technologien und die demographische Entwicklung tragen zum Wachstum bei. Die Reiseindustrie müsse sich laut Rinne deshalb fragen, wie sie an der Entwicklung teilhaben möchte.

Russland-Touristen profitieren vom schwachen Rubel

Mit der neuen Kampagne „Time to visit Russia“ wirbt das Land derzeit um Besucher. Der schwache Rubel und die damit verbundene starke Kaufkraft ausländischer Touristen mache das Land für diese Zielgruppe besonders attraktiv, erklärte die Föderale Agentur für Tourismus auf der ITB Berlin. Neben Besuchermagneten wie Moskau und St. Petersburg sollen nun auch die Städte des „Goldenen Rings“ wie Uglitsch oder Jaroslawl, die historische Stadt Kasan, Jekaterinburg oder die Halbinsel Kamtschatka stärker in den Fokus rücken.

Die Top-Themen der führenden Reisemesse der Welt finden Journalisten und andere Interessierte täglich auf http://newsroom.itb-berlin.de/de. In deutscher und englischer Sprache informiert der Social Media Newsroom über alle Destinationen, die auf der ITB Berlin vertreten sind, sowie über Neuigkeiten und Trends aus Luftfahrt, Kreuzfahrt, Hotellerie und Travel Technology. Auch der ITB Berlin Kongress, der führende Think Tank der globalen Reiseindustrie, zählt zu den Themen des Nachrichtenportals.

Über die ITB Berlin und den ITB Berlin Kongress

Die ITB Berlin 2015 findet von Mittwoch bis Sonntag, 4. bis 8. März, statt. Von Mittwoch bis Freitag ist die ITB Berlin für Fachbesucher geöffnet. Parallel zur Messe läuft der ITB Berlin Kongress von Mittwoch bis Samstag, 4. bis 7. März 2015. Er ist weltweit der größte Fachkongress der Branche. Mehr Informationen sind zu finden unter www.itb-kongress.de. Die ITB Berlin ist die führende Messe der weltweiten Reiseindustrie. 2014 stellten 10.147 Aussteller aus 189 Ländern ihre Produkte und Dienstleistungen rund 174.000 Besuchern, darunter 114.000 Fachbesuchern vor.

Treten Sie dem ITB Pressenetz auf www.xing.com bei.
Werden Sie Fan der ITB Berlin auf www.facebook.de/ITBBerlin.
Folgen Sie der ITB Berlin auf www.twitter.com.
Sie finden aktuelle Informationen im Social Media Newsroom auf http://newsroom.itb-berlin.de

Pressemeldungen im Internet finden Sie unter www.itb-berlin.de im Bereich Presse/Pressemitteilungen. Nutzen Sie auch unseren Service und abonnieren Sie dort die RSS-Feeds.