Navigation | Seiteninhalt | Zusätzliche Informationen

Seiteninhalt

Presse-Information

08. März 2016

Starke ITB Berlin setzt Impulse gegen Unsicherheit

Rund 10.000 ausstellende Unternehmen aus 187 Ländern und Regionen – Messegelände komplett belegt – Offizielles Partnerland Malediven präsentiert sich als Vorzeigedestination für nachhaltigen Tourismus – Europapremiere für Roboter-Messehostess nahe Eingang Süd – ITB Berlin Kongress mit Schwerpunktthema „Travel 4.0“ –Travel Technology wächst weiter – China im Fokus der ITB Berlin und Ankündigung einer neuen ITB China – Trendsegmente LGBT und Kulturtourismus mit neuen Ausstellern

Die ITB Berlin hat ein halbes Jahrhundert Reisegeschichte entscheidend mitgeprägt und ist zu ihrem 50-jährigen Jubiläum bestens aufgestellt. Vom 9. bis 13. März 2016 zeigen rund 10.000 ausstellende Unternehmen aus 187 Ländern und Gebieten an 1.069 Messeständen die neuesten Produkte und Trends der globalen Tourismusbranche. Über zwei Drittel der Aussteller kommen aus dem Ausland. Die Veranstalter erwarten erneut rund 100.000 internationale Fachbesucher und am Wochenende zusätzlich zehntausende Privatbesucher. Sie können sich in den 26 Messehallen einen Überblick über die ganze Vielfalt des Branchenangebots verschaffen. Im ITB Buyers Circle versammeln sich Reise-Einkäufer aus Europa, Asien, Amerika, Afrika und Australien. Über 40 Prozent von ihnen tätigen Geschäfte in einer Größenordnung von jeweils rund 50 Millionen Euro. Aussteller können neue Kontakte zu Einkäufern beim ITB Speed Networking oder zu internationalen Bloggern auf dem Blogger Speed Dating am 10. und 11. März 2016 im CityCube knüpfen.

Das Offizielle Partnerland der ITB Berlin sind 2016 die Malediven, die mit schillernd weißen Stränden, türkisfarbenen Lagunen und einzigartigen Tauchrevieren zu den letzten Naturparadiesen der Erde zählen. Der Inselstaat im Indischen Ozean ist seit 1984 Aussteller auf der ITB Berlin und eines der besten Beispiele für eine kontrollierte und umweltfreundliche Entwicklung des Tourismus. Die Malediven werden einen spektakulären Empfang auf der Eröffnungsfeier am Vorabend der Messe ausrichten. Während der Messe präsentieren 94 Aussteller auf einem um 200 Quadratmeter vergrößerten Stand in Halle 5.2 den Besuchern die vielfältigen Angebote des ganzjährigen Sonnenreisezieles.

Dr. Christian Göke, Vorsitzender der Geschäftsführung der Messe Berlin GmbH: „Wir freuen uns über eine konstant hohe und internationale Beteiligung der Aussteller zur Jubiläumsausgabe der ITB Berlin, die damit wieder beste Voraussetzungen für weltweite Geschäfte bietet. Angesichts von Terroranschlägen in beliebten Reisegebieten und einer spürbaren Verunsicherung beim Verbraucher benötigt die Branche zum Saisonauftakt einen kräftigen Schub. Die ITB Berlin ist der beste Marktplatz der Branche und kann als Treffpunkt der globalen Reiseindustrie hier ein Aufbruchssignal setzen. Die Top Tausend Einkäufer weltweit kommen in den nächsten drei Tagen im ITB Buyers Circle zusammen, um Geschäftsabschlüsse vorzubereiten und zu tätigen. Auf dem ITB Kongress diskutieren wir die bestehenden Herausforderungen und zeigen erste Lösungsansätze. So steht unter dem Titel „Travel 4.0“ nicht nur die vollständige Digitalisierung aller Geschäftsprozesse der Reiseunternehmen zur Debatte. Experten legen auch dar, welche Auswirkungen die globalen Flüchtlingsbewegungen auf den Tourismus haben werden und wie diese dank ihrer Wirtschaftskraft und den damit verbundenen vielfältigen Arbeitsplätzen zu einer gelungenen Integration beitragen können.“

Einen Blick in die Zukunft der Reisewelt ermöglicht die ITB Berlin allen Besuchern Nahe Eingang Süd. Ein humanoider Roboter von Toshiba gibt als elegante Messehostess gekleidet den Besuchern an einem Infocounter Auskunft zur ITB Berlin. ChihiraKanae ist erstmals in Europa zu sehen. Ihre „Schwester“ begrüßt in Tokio bereits seit April letzten Jahres täglich die Besucher. Ob der Einsatz von Robotern von Kunden akzeptiert wird, analysiert eine exklusive, repräsentative und globale Studie von Travelzoo, die am Freitag, 11. März 2016 auf dem Marketing and Distribution Day des ITB Berlin Kongresses vorgestellt wird. Demzufolge können sich die Menschen den technologischen Wandel in der Gesellschaft gut vorstellen: Mit 77 Prozent ist die Mehrheit der Befragten aus neun Ländern davon überzeugt, dass Roboter in wenigen Jahren eine große Rolle spielen werden. 73 Prozent glauben, dass sie das Leben insgesamt besser machen werden und die Mehrheit der Befragten akzeptieren Roboter, wenn sie ihre Arbeit gut machen, an Help Desks von Tourismusinformationszentren, beim Check-in im Hotel oder am Flughafen sowie als Bedienung im Restaurant. Bei einer Live-Demonstration von ChihiraKanae auf der Bühne können sich die Fachbesucher ihr eigenes Urteil über humanoide Roboter in der Reisebranche bilden. Im Anschluss verrät ein verantwortlicher Experte von Toshiba mehr über die Pläne des Technologiegiganten.

Chancen und Herausforderungen der Digitalisierung werden an allen Kongresstagen beleuchtet. Am Mittwoch, 9. März 2016, referiert Günther H. Oettinger, EU-Kommissar für Digitale Wirtschaft und Gesellschaft, Europäische Kommission, in seiner Keynote zur „Gestaltung eines Megatrends in Europa“. Im ITB CEO-Interview spricht Philip C. Wolf, Gründer von PhoCusWright, mit Darren Huston, President & CEO, The Priceline Group and Booking.com, über „Erfolgsrezepte in Zeiten komplexer Märkte und rasanter globaler Expansion“. Im Keynote-Interview „Google View: Von Micro-Moments zum nahtlosen Reisesuch- und -buchungsprozess“ diskutiert Prof. Dr. Roland Conrady, Wissenschaftlicher Leiter des ITB Berlin Kongresses, mit Dr. Oliver Heckmann, Vice President Travel and Shopping, Google Inc. Minister aus digitalen Vorreiterländern debattieren im Rahmen des ITB Ministers‘ Roundtable über neue Geschäftsmodelle im Zeitalter der Digitalisierung. Moderiert wird die Session von Dr. Taleb Rifai, Secretary General der UNWTO. Auf dem ITB Hospitality Day am Donnerstag kommt der Hotel-Roboter „Mario“ zu Wort und wird bei allen Panels in Aktion sein. Der jüngste Mitarbeiter im Ghent Marriott Hotel Belgien spricht 19 Sprachen. Sein Erfinder und sein Hoteldirektor erklären, weshalb er geschaffen wurde und wie er im Hotel eingesetzt wird. Insgesamt widmen sich 25 der über 200 Kongressveranstaltungen der Digitalisierung der Travel Industry.

Weitere große Namen und wichtige Themen stehen auf dem Programm. Tourismus als Erfolgsfaktor in Entwicklungs- und Schwellenländern steht im Zentrum der Ausführungen von Dr. Gerd Müller, Minister für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung. Er erläutert unter anderem, welche Aufgaben hierbei der Politik und Reisebranche zu kommen und wie ein erfolgreicher Schulterschluss staatlicher Entwicklungszusammenarbeit und Tourismuswirtschaft aussieht. Prof. Dr. Hans-Werner Sinn, Präsident ifo Institut – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung, Universität München e.V., präsentiert aktuelle Daten zur globalen Wirtschaftsentwicklung 2016 und erläutert, was die Schwäche der chinesischen Volkswirtschaft bedeutet, wie die Wachstumsperspektiven in den anderen BRIC-Staaten sind und wie die Auswirkungen auf die Konsum- und Tourismusnachfrage sind. Die Zukunft des Luxus-Tourismus und die echten Bedürfnisse der Top End-Traveller werden auf dem ITB Marketing and Distribution Day analysiert. Zudem werden die Erkenntnisse des ITB Luxury Lab 2015 in der ITB Buyers Circle Hospitality Lounge in Halle 9 und als „10 Gebote“ im Internet unter www.itb-berlin.de/luxus vorgestellt.

Die Nachfrage der Aussteller zur 50. Auflage der ITB Berlin ist ungebrochen. Mit den Vatikanischen Museen aus dem Territorium Vatikanstadt konnte die Messe ein neues Land gewinnen. Im vergangenen Jahr feierte das Turkish Village Premiere, in diesem Jahr präsentiert sich die Türkei erstmals in einer eigenen Halle und zeigt damit auch in turbulenten Zeiten eine große Präsenz.

Wachstum und eine hohe Dynamik prägen seit vielen Jahren die Travel Technology-Hallen und die eTravel World. Der Trend zur Internationalisierung schreitet hier fort. Rund die Hälfte der Aussteller in Halle 6.1 sind neu, was auch die Marktentwicklung widerspiegelt. Gleichzeitig sind in diesem Segment die größten Buchungsplattformen wie Booking.com, HRS oder Skypicker (alle in Halle 9) zu finden. Erstmals dabei sind Concur und Skypicker (beide in Halle 5.1) sowie Snapshot und Tripadvisor (beide in Halle 8.1). Priceline ist zusätzlich zum Stand der Tochter Booking.com erstmals mit eigenem Stand in Halle 6.1 zu finden.

Auffällig ist eine starke Beteiligung im Bereich Travel Technology aus China. Diverse chinesische Online-Anbieter wie Baidu, der Erstaussteller Tuinu, Marco Polo Travel und der Hotel Consolidator Shenzen Dida Travel zeigen Flagge auf der ITB Berlin. Dies geht einher mit einer großen Nachfrage seitens chinesischer Unternehmen, die sich zunehmend selbstständig als Aussteller in der China-Halle 26 anmelden. So sind China Southern Airlines und einige asiatische Reiseveranstalter erstmals mit eigenen Messeauftritten vor Ort. Um Interessierten den Zugang zum chinesischen Reisemarkt zu erleichtern, richtet die ITB Berlin in diesem Jahr mit der ITB Chinese Night eine Networking-Veranstaltung aus. Die ITB Berlin selbst wird ihr Engagement in Asien ebenfalls ausbauen. Nachdem sie 2008 erfolgreich die ITB Asia in Singapur aus der Taufe gehoben hat, ist nun ein zweiter Export der Marke geplant. Ab Mai 2017 wird die ITB China in der pulsierenden Metropole Shanghai im jährlichen Turnus stattfinden. Damit bietet die weltweit führende Messe der internationalen Reiseindustrie dem rasant wachsenden Reisemarkt Chinas eine eigene Plattform, die gemeinsam mit starken Partnern gegründet wird. Die Verträge dafür werden am ersten Tag der ITB Berlin, am 9. März 2016, unterzeichnet.

Premiere auf der ITB Berlin feiern einige touristische Unternehmen in Halle 25, wie das Online-Portal Urlaubspiraten, die Mouzenidis Travel Group aus Griechenland und die Fluggesellschaft Germania. Auch in der Spanienhalle beteiligen sich einige Unternehmen erstmals an der ITB Berlin. Zuwächse sind auch in Halle 2.1 bei Kanada, USA sowie Zentral- und Innerasien zu verzeichnen. Die arabischen Länder sind wie jedes Jahr stark vertreten. Die Fluggesellschaft Emirates kommt mit einem ganz neuen Stand auf die ITB Berlin.

Bei Ausstellern aus Afrika und Mittelamerika gibt es einige Wiederkehrer und Erstaussteller. Zurück auf der ITB Berlin sind Zimbabwe, Kamerun, Burundi und Sierra Leone, das sich nach der überstandenen Ebola-Krise als sicheres Reiseziel vorstellt. Aus Mittelamerika kehren St. Lucia und die Turks- und Caicosinseln nach einer Pause wieder zurück. Kuba und El Salvador sind mit größeren Ständen noch präsenter als bisher.

Ein weiteres Wachstumssegement ist der LGBT-Pavilion (Lesbian, Gay, Bisexual and Transgender Tourism). Im Mittelpunkt steht die Internationale Gay & Lesbain Travel Association (IGLTA). Erstmals vertreten sind Indien und Moments, ein Veranstalter aus Mauritius, sowie Quiiky Gay Tours aus Italien und mCruise, ein Gay-Kreuzfahrt-Veranstalter.

Kulturinteressierte Reisende und Fachbesucher sind in der Culture Lounge in Halle 16 richtig. Hier sind 70 Aussteller aus elf Ländern zu finden, darunter ein Dutzend europäische Städte wie Aarhus 2017 – Kulturhauptstadt Europas. Mehr Platz in Anspruch nimmt dieses Jahr der Bereich Business Travel und MICE. In der eigenen Halle 7.1c erfahren Fachbesucher mehr zur Entwicklung von Geschäftsreisen, Konferenzen und Tagungen. Für touristische Nachwuchskräfte ist das ITB Career Center in Halle 11.1 der richtige Anlaufpunkt. Erstmals präsentieren sich Emirates und Sixt mit eigenen Ständen als Arbeitgeber. Zahlreiche touristische Unternehmen wie Accor Hospitality Deutschland, Booking.com, Expedia oder DER Touristik suchen potentielle Mitarbeiter. 50 Aussteller aus aller Welt beraten zu Studiengängen und Weiterbildung in der Touristik. Eine Jobwand und eine Fachvermittlung für Gastronomie, Hotellerie und Kreuzfahrt sowie zahlreiche Beratungsmöglichkeiten runden das Angebot ab.

Die ITB Berlin ist nicht nur ein Karrieresprungbrett. Hier können Privatbesucher in wenigen Schritten von einem Kontinent zum anderen wechseln, Informationen über fast alle Länder der Welt erhalten und sich Inspirationen für ihre nächste Reise holen. Was 1966 im kleinen Rahmen begann, entwickelte sich schnell zur weltweit größten Reisemesse. Diesen Erfolg feiert die ITB Berlin mit einer Kampagne, die emotionale Reisebegegnungen schafft, wichtige Momente der Tourismusgeschichte aufleben lässt und allen Interessierten Anregungen für eigene Reisen bietet. In Kooperation mit Partner airberlin hat die weltweit größte Reisemesse 50 Berliner als Botschafter an 50 Reiseziele geschickt, wo sie lokale Repräsentanten treffen, mit denen sie ein gemeinsames Interesse oder Erlebnis verbindet. Als Gastgeschenk überbringen sie einen Berliner „Buddy Bären“ und bedanken sich bei den unterschiedlichsten Persönlichkeiten der Reiseindustrie für ihr Engagement, mit dem sie die Branche bereichern. Alle Begegnungen kann man unter www.itb50.com, auf Twitter, Facebook, Instagram und beim Lesen des Jubiläumsbuches am ITB-Stand in Halle 4.1 miterleben. Reisetipps und lokale Rezepte runden die spannenden Geschichten ab.

Über die ITB Berlin und den ITB Berlin Kongress

Die ITB Berlin 2016 findet von Mittwoch bis Sonntag, 9. bis 13. März, statt. Von Mittwoch bis Freitag ist die ITB Berlin für Fachbesucher geöffnet. Parallel zur Messe läuft der ITB Berlin Kongress von Mittwoch bis Samstag, 9. bis 12. März 2016. Er ist weltweit der größte Fachkongress der Branche. Mehr Informationen sind zu finden unter www.itb-kongress.de. Die ITB Berlin ist die führende Messe der weltweiten Reiseindustrie. 2015 stellten 10.096 Aussteller aus 186 Ländern ihre Produkte und Dienstleistungen rund 175.000 Besuchern, darunter 115.000 Fachbesuchern vor.

Treten Sie dem ITB Pressenetz auf www.xing.com bei.
Werden Sie Fan der ITB Berlin auf www.facebook.de/ITBBerlin.
Folgen Sie der ITB Berlin auf www.twitter.com.
Sie finden aktuelle Informationen im Social Media Newsroom auf http://newsroom.itb-berlin.de

Pressemeldungen im Internet finden Sie unter www.itb-berlin.de im Bereich Presse/Pressemitteilungen. Nutzen Sie auch unseren Service und abonnieren Sie dort die RSS-Feeds.

Weiteres Pressematerial finden Sie auch im Presseportal von news aktuell unter: www.presseportal.de/Messe Berlin.